Zum Inhalt springen

ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

 (Bildrechte: Günter Jentsch, ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried)

Das Kloster Walkenried ist Teil eines UNESCO Weltkulturerbe-Ensembles und gehört zu innovativsten Klostermuseen Europas. Lassen Sie sich begeistern und genießen Sie eine ZeitReise!

Hausbesichtigung bei den Mönchen

Architektur aus dem Mittelalter, Museum zum Thema Mittelalter

Die am Südharz gelegene Klosteranlage Walkenried mit seinem ZisterzienserMuseum ist Erlebnisort für alle Generationen und kulturtouristisches Highlight von überregionaler Bedeutung.

Im Mittelpunkt des modernen Museums in historische Mauern stehen das Alltagsleben der Mönche im Mittelalter und die besondere Wirtschaftsgeschichte des Klosters: tiefgläubige Gottesleute – clevere Geschäftsleute.

Welterbe-Infozentrum

Im Herrenhaus der ehemaligen Klosterdomäne Walkenried (direkt am ZisterzienserMuseum) befindet sich das erste von drei Infozentren zur Welterbestätte „Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft". Auf rund 180 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentiert das Infozentrum einen Überblick über das UNESCO-Weltkulturerbe. Geöffnet von Dienstag bis Sonntag sowie feiertags von 10 bis 17 Uhr, Eintritt frei..

In den kommenden Jahren werden zwei weitere Welterbe-Infozentren an den Standorten Goslar (2021) und Clausthal-Zellerfeld (2022) auf einer Nord-Süd-Achse eingerichtet. In spannenden Ausstellungen können sich Einheimische wie Touristen kostenfrei an zum Teil interaktiven Stationen über das Thema Welterbe informieren. Die barrierearme Infozentren dienen als Überblick über das UNESCO-Welterbe im Harz und bilden den Auftakt zu den Originalschauplätzen im Welterbe. An den jeweiligen Standorten übernehmen sie vor allem die Funktion als „Scheinwerfer“ für die Orte in direkter Nähe und vermitteln deren Besonderheiten. Auch wird die Bedeutung von UNESCO-Welterbestätten für die gesamte Weltgemeinschaft dargestellt – Welterbe gehört allen und verbindet Menschen grenzüberschreitend miteinander.

Ausstellung im Welterbe-Infozentrum: Anhand einer 7-minütigen Filmprojektion wird die über 3000-jährige Kulturgeschichte der heutigen Welterbestätte verdeutlicht.
Ausstellung im Welterbe-Infozentrum: Anhand einer 7-minütigen Filmprojektion wird die über 3000-jährige Kulturgeschichte der heutigen Welterbestätte verdeutlicht. (Foto: Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz)

Virtueller Rundgang: Der Kapitelsaal der Mönche

Tipps

  • MuseumsCafe direkt in der Klosteranlage, weitere Einkehr fußläufig 3 und 4 Minuten
  • PKW und Bussparkplatz kostenlos – 3 Minuten zu Fuß
  • Bahnhof (Bahnstrecke Nordhausen – Göttingen) 12 Minuten zu Fuß
  • Besucher mit Beeinträchtigungen herzlich willkommen
  • Besucher mit Mobilitätseinschränkungen (Rollstuhl bitte vorher beim Besucherservice anrufen 05525 9599064)
  • Senioren herzlich willkommen
  • Schulklassen herzlich willkommen