Zum Inhalt springen

Burg Dankwarderode

 (Bildrechte: Claus Cordes, HAUM)

Die Burg Dankwarderode ist eines der Wahrzeichen der Stadt Braunschweig. Sie ist Teil des Herzog Anton Ulrich-Museums und beherbergt im Knappensaal im Erdgeschoss die Mittelalter-Abteilung des Museums.

(Foto: Claus Cordes, HAUM)

Geschichte der Burg Dankwarderode

Die Burg Dankwarderode gehört zum Herzog Anton Ulrich-Museum und wird von dem traditionsreichen Kunstmuseum als Ausstellungszentrum genutzt. Sie ist eine im 19. Jahrhundert entstandene historistische Rekonstruktion der Burg Heinrichs des Löwen.
Der große Welfenherzog, bis heute Namensgeber der "Löwenstadt",  hatte im 12. Jahrhundert als Ausdruck seiner Macht den Burgbezirk in Braunschweig neu befestigen und nach dem Vorbild kaiserlicher Pfalzen ein steinernes Hauptgebäude errichten lassen. Die mittelalterliche Burg brannte im Jahr 1873 ab, wurde jedoch schon wenige Jahre später wieder aufgebaut. Bei der Rekonstruktion wurden historische Traditionen und romantische Vorstellungen von mittelalterlichem Leben aufgegriffen.

(Foto: Claus Cordes, HAUM)

Mitmachen und dabei sein

  • Es werden Führungen angeboten.

Tipps

  • Inhaber der Braunschweig-Card zahlen den ermäßigten Eintritt.