Dauerausstellung Städtisches Museum Schloss Salder: 50.000 Jahre Leben in Salzgitter

PDF

Führung
Die ersten "Salzgitteraner" lebten schon in der Eiszeit hier: Vor 50.000 Jahren schlugen Sie an der Krähenriede ihr Lager auf. Von hier aus gingen sie auf Jagd nach Rentieren. Gezielt erlegten sie die Tiere, um an das nahrhafte Knochenmark sowie an Häute zu gelangen. Aufgesammelte Mammutknochen wurden zu Knochengeräten weiterverarbeitet und Werkzeuge aus Feuerstein hergestellt.

In der Dauerausstellung im Schloss wird das Leben der Neandertaler im eiszeitlichen Klima thematisiert.

Auch der Eiszeitgarten greift dieses auf und vermittelt einen Eindruck von den Lebensbedingungen der Neandertaler, dem Klima sowie der Ökologie jener Zeit. Auf etwa 2.000 qm Fläche findet der Besucher eine naturnah gestaltete Landschaft, die auf Grundlage der Ausgrabungsergebnisse umgesetzt wurde.

Der Besucher erfährt, wodurch Landschaft und Lebewelt im Verlauf des Eiszeitalters geprägt und beeinflusst wurden und wie sich die Menschen an ihre spezifische Umwelt anpassten. Themenkomplexe wie Wetter, Klima, Klimawandel sowie Lebensweise von Neandertalern sind hier aufbereitet. Im Zentrum stehen neben einfachen Unterkünften und Arbeitsplätzen zur Fell- und Feuersteinbearbeitung sowie Nahrungsmittelzubereitung die Mammutfalle nebst einer Mammutfährte und ein lebensgroßes Wollnashorn. Der Eiszeitgarten ist Teil des Geoparks und bildet eine besondere Bereicherung im geologisch vielfältig geprägten Braunschweiger Land.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Autor:in

der jeweilige Veranstaltende

Organisation

Veranstaltungskalender für die Region, ein Service der Allianz für die Region GmbH

Terminübersicht

Dienstag, den 05.03.2024

11:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch, den 06.03.2024

11:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag, den 07.03.2024

11:00 - 17:00 Uhr

In der Nähe