Zum Inhalt springen

Ihre Suchergebnisse

230 Treffer

„Kein Handy-Empfang, aber gute Unterhaltung“: das Brunnentheater in Bad Helmstedt

Die Helmstedter nennen den kleinsten und romantisch mitten im Lappwald gelegenen Teil der Stadt liebevoll Brunnental. Auf dem Ortschild steht jedoch „Bad Helmstedt“ und ja, die 150-Seelen-Siedlung war im 19. Jahrhundert ein überregional bedeutender Kurort. Heute sind die stark schwefel- und kohlensauren Quellen versiegt und die Kurhotels verschwunden. Trotzdem darf die Siedlung den Namenszusatz „Bad“ wegen ihrer ehemaligen Bedeutung als Kurort führen.

30 Jahre Grenzöffnung – Helmstedter Universitätstage thematisieren Demokratie

Unglaublich: 30 Jahre ist es her, dass sich der Eiserne Vorhang zwischen West- und Osteuropa wie von Zauberhand öffnete. Dass Familien, die sich teilweise jahrzehntelang nicht sehen durften, Wiedersehen feierten. Dass sich wildfremde Menschen weinend in den Armen lagen. Dass Trabbi-Kolonnen in die grenznahen Städte rollten, DDR-Bürger in langen Schlangen auf die Auszahlung des Begrüßungsgelds warteten und Elektrogeschäfte leerkauften.