Zum Inhalt springen

Kaiserpfalz Goslar

Blumen blühen vor Kaiserplatz  (Bildrechte: © GOSLAR marketing gmbh)

Mit ihrer umfangreichen Ausstellung zur Geschichte des Wanderkaisertums ist die Kaiserpfalz ein "Muss" für jeden Goslar-Besucher - und eine der Attraktionen für eine UNESCO Welterbe ZeitReise.

Die Geschichte der Kaiserpfalz

Die zwischen 1040 und 1050 unter Heinrich III. errichtete Kaiserpfalz ist ein einzigartiges Denkmal weltlicher Baukunst. Über 200 Jahre wurde hier auf zahlreichen Reichs- und Hoftagen deutsche und europäische Geschichte "gemacht". Die südlich anschließende Pfalzkapelle St. Ulrich birgt unter einer Grabplatte mit einer figürlichen Darstellung Heinrichs III. das Herz des 1056 gestorbenen Kaisers. Beide Gebäude wurden im späten 19. Jahrhundert umfassend restauriert, der Saal des Kaiserhauses durch den Historienmaler H. Wislicenus ausgemalt.

Die Kaiserpfalz heute

Im Erdgeschoss zeigt die große Ausstellung in sieben Gewölben herausragende Kunstschätze wie den bronzenen Kaiserthron oder den geheimnisvollen „Greifen“, der einst den Giebel zierte und über die Kaiserpfalz wachte.

In der Pfalzkapelle St. Ulrich, einem besonderen Schatz mittelalterlicher Architektur, ruht unter einer Grabplatte das Herz des kaiserlichen Bauherrn Heinrich III. – „weil sein Herz stets in Goslar weilte“,wie eine mittelalterliche Chronik berichtet.

Mitmachen und dabei sein

  • Entdeckertouren
  • Architektur-Führungen auf Nachfrage

Tipps

  • Wechselnde Programme im Besucherlabor
  • Regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen
  • Kombi-Ticket mit der Autostadt Wolfsburg
  • Besondere Angebote für KiTas und Schulen
  • Jugend- und Seniorengruppen auf Anfrage
  • Räumlichkeiten für Events