Zum Inhalt springen

Die Asseburg

Die Asseburg ist die Burgruine einer großflächigen Höhenburg auf einem schmalen Bergkamm des Höhenzuges Asse. Die Burg entstand zwischen 1218 und 1223 unter Gunzelin von Wolfenbüttel als Ganerbenburg.

Die Ruine Asseburg

Mit ihren Ausmaßen war sie die größte Höhenburg Norddeutschlands und galt als uneinnehmbar. An verschiedenen Stellen sind im Hochwald auf dem Bergkamm Mauerreste gut zu erkennen, einige Baukörper sind in ihren Fundamenten gesichert oder auch durch Aufmauerung geringfügig ergänzt worden. Am ehemaligen Hauptbau verdeutlicht eine Steinplatte den nach Ausgrabungen bekannten Grundriß, der eine Längenerstreckung von 200 Metern aufwies.

Erlebnispfad Asse

Mit diesem Erlebnispfad möchten der Geopark Harz. Braunschweiger Land. Ostfalen., das Freilicht- und Erlebnismuseum Ostfalen e.V. (FEMO), die Samtgemeinde Asse und das Niedersächsische Forstamt Elm den Besuchern auf spannende und vielfältige weise die Natur- und Kulturgeschichte der Asse nahe bringen.

Wir laden Sie ein, die Landschaft zu betreten, sich zu erholen und die Natur zu genießen.

Das Asseburgfest

Die Museumsmeile unter der Asseburg
Der Kern unserer Darsteller sollen früh- und hochmittelalterliche Lager- und Handwerksdarsteller sein. Wichtig ist uns eine lebendige und verhältnismäßig genaue Darstellung. Eine Beteiligung an der Programmgestaltung ist ebenso erwünscht wie ein lebendiges Lager, dass nach Möglichkeit das Publikum mit Workshops, Handwerksvorführungen, Tanz u.ä. aktiv in das Geschehen einbezieht.

Gewandete Besucher wie seinerzeit auf der Asseburg
Auch als gewandeter Besucher können Sie sich an den Aktivitäten des Asseburgfest beteiligen. Hierzu ist eine vorherige Anmeldung zwingend notwendig. Von einem Erscheinen in historischer Gewandung außerhalb des gesteckten Zeitrahmens (Schwerpunkt 10. bis 13. Jahrhundert) bitten wir Abstand zu nehmen.

Die Marktmeile im Stil der Asseburg
Hier ist Platz für Marktvolk, Kunsthandwerker, Showprogramm und Volksbelustigung. Sie werden auf der Museumsmeile nicht zugelassen, können sich aber mit einem zur Veranstaltung passenden Handwerks- und Verkaufsprogramm im Umfeld der Bühne beteiligen.

Kostümierte Besucher
Wir bitten die Gäste, uns ausschließlich in Kleidung des 21. Jahrhunderts zu besuchen und von Fantasy-, Larp- oder Pseudomittelalterkleidung Abstand zu nehmen.

Kontakt zur Gemeinde

Samtgemeinde Asse
Im Winkel 4
38319 Remlingen
Telefon: 05336 888 - 0

Mitmachen und dabei sein

  • Die Ruine Asseburg ist das ganze Jahr durchgängig kostenfrei zugänglich.

Tipps

  • Das Asseburgfest ist eine Veranstaltung, die überwiegend in Wittmar stattfindet.