Zum Inhalt springen

Kloster Wöltingerode

 (Bildrechte: © Kloster Wöltingerode)

Das 1174 gegründete Kloster Wöltingerode zeigt bis heute viele Facetten des Kloster- und Landlebens.

Was Sie erwartet...

Entlang des Klostererlebnisweges sind z.B. neben der berühmten Klosterbrennerei und der barocken Klosterkirche auch ein Lachs-Info-Center, ein Klosterkräutergarten nach historischem Vorbild, eine Holzofenbäckerei, ein Damwildgehege und vieles mehr zu sehen. Öffentliche Führungen durch die Brennerei werden immer donnerstags um 15:30 Uhr und samstags und sonntags um 14:00 Uhr angeboten.

Kloster Wöltingerode entdecken

Entdecken Sie das Kloster Wöltingerode bei Vienenburg, nur 10 Autominuten von Goslar entfernt am idyllischen Harzrand gelegen.
Im Jahre 1174 wurde das Kloster Wöltingerode gegründet und war eines der bedeutendsten Klöster in Norddeutschland. Neben den von Fachleuten hochgeschätzten Büchern und Codizes war Wöltingerode bereits ab 1683 für seine hervorragenden Liköre und den Klosteredelkorn bekannt. Im ZeitOrt Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel werden mehrere Handschriften des Wöltingeröder Klosters aufbewahrt.

Nach einer Feuerbrunst im Jahre 1676 mussten sich die Zisterziensernonnen Gedanken über die Finanzierung ihres Klosteraufbaus machen. Da kam die findige Äbtissin auf den Gedanken den eigenen Weizen zu brennen und daraus edle Liköre und Brände zu produzieren. Bis heute lockt die historische Klosterbrennerei und die erlesenen Liköre und Kornbrände jährlich tausende Besucher nach Wöltingerode, dabei hat das Kloster als Ausflugsziel und das Klosterhotel für Urlaubsreisende noch vieles mehr zu bieten. 

Der Kloster-Erlebnisweg Wöltingerode

Begehen Sie den Klostererlebnisweg entlang der historischen Gebäude und lernen Sie die Highlights des Klosters kennen, zu denen nach und nach immer weitere Elemente hinzukommen. Entlang des stilvollen Klosterhotels, dessen Räumlichkeiten unter anderem den historischen Kreuzgang einschließen, sind es nur ein paar Schritte bis zur Klosterbrennerei, in der auch für Einzelreisende donnerstags (15.30 Uhr), samstags und sonntags (14.00 Uhr) regelmäßig Führungen mit Verkostung stattfinden. Die barocke Klosterkirche mit Krypta ist seit mehreren hundert Jahren das weithin sichtbare Aushängeschild des Klosters und ebenfalls unbedingt einen Besuch wert.

Lachs-Info-Center, Klosterkräutergarten und kulturelle Veranstaltungen

Das Lachs-Info-Center zeigt eine interessante Ausstellung rund um den Wanderfisch,der vor Jahren auch einmal in der nahegelegenen Oker heimisch war und nun wieder angesiedelt werden soll. Entlang der Klostermauern führt der Weg nun zum Klosterkräutergarten mit vielen historischen Nutzpflanzen und dem  weitläufigen Damwildgehege, dessen gar nicht so "wilde" Bewohner auch gern gefüttert werden dürfen.
Der rustikale Klosterkrug mit seinem großzügigen Biergarten lädt nach dem Spaziergang und / oder der Brennereiführung zum Verweilen ein. Gleich nebenan lohnt sich noch ein Besuch in der Klosterbäckerei. Im Holzofen wird das leckere Klosterbrot frisch gebacken und Spezialitäten aus Wöltingerode und anderen Klöstern können als Mitbringsel erworben werden. Besuchen Sie Wöltingerode auch zu den zahlreichen Veranstaltungen – monatlich finden hochwertige kulturelle Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerte und Kleinkunst statt, der große Kunsthandwerkermarkt im Mai und der Adventsmarkt am 1. und 2. Adventswochenende lädt zum Weihnachtsausflug ein.

Mitmachen und dabei sein

  • Regelmäßig finden Führungen statt. Auch für Gruppen buchbar.

Tipps

  • Kosten Sie die Spezialitäten des Klosters.