Zum Inhalt springen

Kaiserdom Königslutter

 (Bildrechte: Hans Arndt / Stadt Königslutter am Elm)

Der Kaiserdom Königslutter zählt zu den bedeutendsten Bauwerken der Romanik in Deutschland. Er gilt als sächsisches Gegenstück zum salischen Dom in Speyer und ist wegweisend für die Entwicklung der romanischen Architektur und Bauskulptur der Region.

Bauwerk mit Anspruch

Mit ihren hohen Türmen beherrscht die ehemalige Benediktiner-Klosterkirche, der Kaiserdom, weithin sichtbar die Landschaft am Nordrand des Höhenzugs Elm. Noch heute beeindruckt das Bauwerk durch seine imposante Erscheinung. Zur Zeit seiner Erbauung im 12. Jahrhundert war es eines der größten in Norddeutschland und eines der architektonisch anspruchsvollsten. Die Kirche sollte ihrem Stifter, Kaiser Lothar III. (1075-1137), und seiner Familie als repräsentative Grablege dienen. Entsprechend hoch war der bauliche Aufwand. Eine überaus reiche und lebendig wirkende Ornamentik entfaltet sich vor allem im Kreuzgang und verleiht ihm eine fast südländische Atmosphäre. Die Bauskulptur ist das Werk italienischer Bildhauer und des berühmten Künstlers Nicolaus. Er schuf auch den Jagdfries an der Hauptapsis mit der rätselhaften Darstellung zweier Hasen, die den Jäger überwältigen.

Ein Prächtiges Gewand

Von den mittelalterlichen Malereien im Kaiserdom sind nur wenige Reste erhalten geblieben. Bei einer Restaurierung im 19. Jahrhundert wurden sie entdeckt und dienten als Grundlage für eine vollständige Neugestaltung des Innenraums. Ziel war, den mittelalterlichen Zustand des Raumes zurückzugewinnen. Alle Wände und Decken wurden mit farbenprächtigen Malereien geschmückt, mit biblischen Szenen oder mit dekorativen Mustern. Auch die Ausstattung wurde erneuert: Dazu gehören die Orgel und die Kanzel, die Altäre, Leuchten, Bänke und Fenster. Das Konzept für die Umgestaltung stammt von August Essenwein (1831-1892), dem damals renommiertesten Restaurator in Deutschland. Im Kaiserdom schuf er ein herausragendes Gesamtkunstwerk des Historismus.

Mitmachen und dabei sein

  • Juni: Domfest – Das traditionelle Familienfest am Kaiserdom
  • Juli-August: Internationale Orgelwochen – Starorganisten zu Gast im Kaiserdom
  • Juli: Sommerakademie am Kaiserdom – Bildhauerworkshops für Laien (Anfänger und Fortgeschrittene)
  • August: "Magisch–Musisch–Märchenhaft" Sommernacht am Kaiserdom

Tipps

  • Der Kaiserdom ist Pilgerort am Braunschweiger Jakobsweg.
  • Museum Mechanischer Musikinstrumente in direkter Nachbarschaft
  • Dom- und Steinmetzmuseum in direkter Nachbarschaft
  • Berggarten – idyllische Parkanlage mit Bächen, Teichen und Wasserfällen
  • 900jährige Kaiser-Lothar-Linde – eine der ältesten Lindenbäume in Deutschland
  • Idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge, Wanderungen und Fahrradtouren im Elm