Zum Inhalt springen

Schlossmuseum Braunschweig

 (Bildrechte: Schlossmuseum / M. Kruszewski)

Wer das Braunschweiger Residenzschloss durch den nördlichen Eingang der Schloss Arkaden betritt, spaziert direkt hinein in dessen Geschichte: Das Schlossmuseum lässt einen Teil des einstigen prachtvollen Welfenschlosses wiedererstehen.

Raumkunst

Die idealtypisch rekonstruierten Räume sind in Form einer Enfilade angeordnet; die Raumflucht führt von den halbprivaten Wohnräumen bis hin zu den hochoffiziellen Staatszimmern. Um den authentischen Raumeindruck nicht zu stören, wurde auf Vitrinen sowie auf Texttafeln in der Dauerausstellung weitestgehend verzichtet. Stattdessen berichtet ein Audioguide davon, was einst in diesen Räumen geschah, und welche Geschichten sich mit den Herzögen und Herzoginnen verbinden, die in den Porträts gegenwärtig sind.

Musikzimmer (Foto: Schlossmuseum / M. Kruszewski)

Die Quadriga

Genießen Sie einen der schönsten Ausblicke Braunschweigs und erkunden Sie die imposanten Bronzefiguren der Braunschweiger Quadriga aus nächster Nähe. Gelenkt wird sie von der Stadt- und Landespatronin Brunonia, welche aus luftiger Höhe vom Schlossdach auf „ihre“ Stadt herabblickt. Wenn Sie auf dem Weg nach oben die Treppen erklimmen, erfahren Sie zudem spannendes aus der Geschichte der Figurengruppe.

Die Quadriga auf dem Schlossdach. (Foto: Richard-Borek-Stiftung)

Gemälde der braunschweigischen Herzöge

Aus dem Bestand der Porträtgemälde des ehemaligen Residenzschlosses zeigt das Schlossmuseum Beispiele vom 17. bis zum 20. Jahrhundert. Die Entwicklung von der höfischen Prunkentfaltung der Herzöge Anton Ulrich und August Wilhelm bis zum zurückhaltenden Porträt des letzten braunschweigischen Herzogs wird anhand der gezeigten Gemälde deutlich.

Ahnengalerie der Braunschweiger Herzöge im Arbeitszimmer (Foto: Schlossmuseum / M. Kruszewski)

Die Dauerausstellung

Die Ausstellungsräume zeigen einen repräsentativen Querschnitt der Architektur und Kultur am Braunschweiger Hof von der Biedermeierzeit bis zum Deutschen Kaiserreich. Die über fünzigjährige Epoche der Herrschaft von Herzog Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg (reg. 1831-1844) steht hier im Mittelpunkt. Die Einrichtung besteht aus originalen Möbeln, Gemälden und Kunstgegenständen. Tapeten, Vorhänge, Decken und Fußböden wurden anhand historischer Quellen aufwändig rekonstruiert. Dieses Prinzip des „Raumkunstmuseums“ macht es heute wieder möglich, durch ein Schloss zu wandeln, das ein halbes Jahrhundert lang vom Erdboden verschwunden war, und dessen Einrichtung in alle Winde zerstreut war.

Höfischer Glanz im Audienzzimmer (Foto: Schlossmuseum / M. Kruszewski)

Sonderausstellungen

Wechselnde Ausstellungen zu Themen rund um das Schloss und seine einstigen Bewohner bereichern die Dauerausstellung in regelmäßigen Abständen.

Blick in die Sonderausstellung „Victoria Luise – ein Leben, zwei Welten“ (Foto: Schlossmuseum / Küstner)

Mitmachen und dabei sein

  • Öffentliche Führungen: An jedem 1. und 3. Sonntag des Monats um 15 Uhr finden öffentliche Führungen durch die Dauer- und Wechselausstellung statt.
  • Familiensamstage für junge Schlossentdecker an jedem 1. Samstag im Monat um 15 Uhr.
  • Öffentliche Führungen auf der Quadriga-Plattform von April bis September.
  • Fürstliche Audienz im Schloss: Kostümführungen Herzog Carl Wilhelm Ferdinand oder Herzogin Marie begleiten Sie höchstpersönlich durch die Dauerausstellung.
  • Fürstlicher Geburtstag im Schloss Exklusive Geburtstagsfreier für Kinder im Schloss mit anschließendem Eisessen.
  • Wechselndes Begleitprogramm wie Lesungen, Konzerte, Vorträge, Sonderführungen usw.

Tipps

  • Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Tramstation Rathaus (M1, M3, 2 und 4) sowie Bushaltestelle Rathaus (411, 413, 416, 418, 420, 422 und 436) in unmittelbarer Nähe.
  • Anfahrt mit dem PKW
: Richtung Innenstadt, dem Parkleitsystem folgend bis Parkhaus Schloss
  • Parkmöglichkeiten: Parkhaus Schloss-Arkaden Braunschweig, Ritterbrunnen 1, 38100 Braunschweig, Öffnungszeiten: Montag – Samstag 7-21:30 Uhr, Sonntag 11-18 Uhr
  • Barrierefreiheit: Das Schlossmuseum Braunschweig ist barrierefrei für Rollstuhlfahrer zugänglich (Zugang über einen Fahrstuhl gegenüber vom Ritterbrunnen, WC)
  • Für unsere jungen Besucher: An der Kasse halten wir eine Malvorlage und eine kindgerechte Broschüre zum Entdecken des Schlossmuseums bereit.
  • Audioguide: Ein Audioguide für die Dauerausstellung ist im Eintrittspreis inbegriffen.
  • Quadriga-Aussichtsplattform: Der Eingang zur Plattform befindet sich rechts vom Portikus, der als Eingang in die Schloss-Arkaden dient.