Zum Inhalt springen

Helmstedter Universitätstage

 (Bildrechte: Stadt Helmstedt)

Die Helmstedter Universitätstage werden als Anknüpfung an die Helmstedter Universitätstradtion durchgeführt und sind ein Teil des Projektes Grenzenlos.

Tradition und Moderne bei den Helmstedter Universitätstagen

Seit dem Jahr 1995 knüpft die Stadt mit den Helmstedter Universitätstagen an ihre Tradition als Universitätsstadt an und erinnert zugleich an ihre jüngste Geschichte als Grenzstadt an der Nahtstelle zwischen Ost und West von 1945 bis 1989/90.

Jährlich diskutieren im alten Hauptgebäude der früheren Helmstedter Universität, dem Juleum, Historiker, Wissenschaftler und Publizisten von internationalem Rang in einem akademischen Rahmen gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Leiter der Helmstedter Universitätstage, Prof. Dr. Martin Sabrow, und dem Publikum über gegenwärtige Fragestellungen in historischer Perspektive, die mit dem Thema Grenze in Verbindung stehen. Auch aktuelle Themen der Zeitgeschichte, die mit der Grenzthematik im Kontext stehen, werden aufgegriffen.

Mit den Helmstedter Schüler-Universitätstage und dem Schülerseminar wird das Projekt auf dem Sektor der geschichtlichen und politischen Bildungsarbeit komplettiert

Tipps

  • Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe vorhanden
  • Historische Altstadt in unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsort
  • Hotels in unmittelbarer Nähe
  • Veranstaltungsort gut via PKW/Bahn erreichbar
Schlagworte