Zum Inhalt springen

Kavalierhaus Gifhorn

 (Bildrechte: Kavalierhaus Gifhorn)

Das Kavalierhaus in der Mühlenstadt Gifhorn ist nach dem Gifhorner Schloss das älteste und zugleich architekturgeschichtlich bedeutendste Gebäude in der Stadt Gifhorn.

Musem für bürgerliche Wohnkultur: Authentische Ausstellung

Das Museum ist eine geräumige Wohnung und vom Dachboden bis zum Keller vollständig eingerichtet. Hier präsentiert sich ein kleines, dafür aber absolut komplettes Museum für bürgerliche Wohnkultur aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Rein gar nichts musste für diese Ausstellung arrangiert werden - hier stimmt jedes Detail. Die Authentizität ist nicht zu übertreffen, wurde sie doch von dem Leben bestimmt, das sich hier über mehrere Generationen abspielte und das sich in unendlich vielen Kleinigkeiten zeigt.

So zum Beispiel die Abstellkammer neben der Küche: Alte Keksdosen erinnern an die Jahrhundertwende. Oder der wärmende Kachelofen: Das Holz liegt nach wie vor in urigen Kisten bereit, um diese Heizquelle auf Volldampf zu bringen.
Die dicken Federbetten sind nach wie vor bezogen. Im Keller steht der selbstgemachte Holundersaft. Die bunte Kittelschürze von Emma Wrede, der letzten Bewohnerin des Hauses, hängt noch immer am eisernen Haken. In den Töpfen des Kohleherdes scheint es gleich zu kochen und zu brodeln. Selbst die beiden alten Stühle in der wohnzimmereigenen Fensternische - die von der Besitzerin als „Lästerecke“ bezeichnet wurde - scheinen nur darauf zu warten, dass jemand darauf Platz nimmt, um die unten in der Fußgängerzone vorbeischlendernden Passanten zu begutachten.

Ganz individuell können die Gäste während der Öffnungszeiten durch die Museumsräume schlendern und dabei in die Wohnwelt Emma Wredes eintauchen.

Geschichte des Kavalierhaus

Es wurde um 1546 durch den renommierten Bau- und Festungsmeister Michael Clare, der auch mit der Leitung der Bauarbeiten am Gifhorner Schloss betraut war, für einen leitenden Hofbeamten errichtet. Der Bauherr Caspar von Leipzig war 1539 bis 1543 Schlosshauptmann und danach als Marschall und leitender Hofbeamter des Gifhorner Regenten Herzog Franz tätig.