Rechnitz (Der Würgeengel)

PDF

Schauspiel
Schillernd und differenziert ausgearbeiteter Ein-Frau-Abend über ein Massaker und deren Folgen in den letzten Kriegstagen. Zu diesem Stück bieten wir Ihnen eine Werkeinführung um 19:00 Uhr in der Cafeteria an!

„Boten“ berichten von einem Massaker und seinen Folgen, geschehen in den letzten Kriegstagen 1945 an der österreichisch­ungarischen Grenze: Die Gräfin Margit von Batthyany hatte auf Schloss Rechnitz die lokalen SS- und Gestapo-Männer zu einem so genannten Gefolgschaftsfest eingeladen. Zeitgleich wurde eine Massenerschießung beim nahe gelegenen „Kreuzstadel“ vorbereitet. 180 jüdische Zwangsarbeiter, die für die Deportation ins Landesinnere zu entkräftet waren, wurden schließlich von einer Gruppe Festgäste erschossen. Schon wenige Tage später brannte Schloss Rechnitz und die Gräfin floh vor der Roten Armee mit zwei Begleitern, dem SS-Ortsgruppenführer Podezin und dem Schlossverwalter Oldenburg. Ihr Ziel: die Schweiz, namentlich die Villa Favorita am Luganer See, wo Margits Bruder Heini Thyssen lebte, mit den Nazis Geschäfte machte und Kunst sammelte. Die Boten bleiben zurück und mit ihrem Wissen allein. Aber berichten sie auch die Wahrheit oder ist ihr vielstimmiges Sprechen eher nur ein gigantisches Schweigen?

Jelinek lässt Zeitzeugen sprechen, wie sie in den Rechnitz-Prozessen der Nachkriegsjahre ausgesagt haben. In Leonhard Koppelmanns Inszenierung steht eine Botin stellvertretend für alle. Eine Zofe ohne Herrin? Die Herrin als Zofe?
„Selten hat man einen Ein-Frau-Abend gesehen, der so schillernd und differenziert ausgearbeitet war wie dieser von Isabelle Menke und dem deutschen Regisseur Leonhard Koppelmann.“ (Tages-Anzeiger)

Zu diesem Stück bieten wir Ihnen eine Werkeinführung um 19:00 Uhr in der Cafeteria an!

Mit Isabelle Menke
Regie: Leonhard Koppelmann

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Eignung

  • Barrierefrei

Autor:in

WMG Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH

Terminübersicht

Donnerstag, den 03.04.2025

19:30

In der Nähe

Theater Wolfsburg

Klieverhagen 50
38440 Wolfsburg

05361 2673-38

Website

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.