Judentum und Kunst. Eine Fahrradtour durch die Geschichte Braunschweigs

PDF

Führung
Im Fokus der diesjährigen Radtour durch die jüdische Geschichte Braunschweigs stehen die Themenfelder „jüdische Kultur“ und „Kunst“.
Unlängst haben sich zwei Ausstellungen im Städtischen Museum Braunschweig dem künstlerischen Schaffen von zwei jüdischen Braunschweigerinnen gewidmet: Lette Valeska und Galka Scheyer.

Im Fokus der diesjährigen Radtour durch die jüdische Geschichte Braunschweigs stehen die Themenfelder „jüdische Kultur“ und „Kunst“.

In den Blick geraten in der Kunstszene tätige Frauen und Männer. Der zeitliche Bogen spannt sich vom 19. Jahrhundert bis in die Zeit der BRD. Die Beschäftigung mit den Lebenswegen einzelner Braunschweiger Persönlichkeiten öffnet sich in dem größeren Kontext von Musik, Malerei, Grafik und Fotografie.

Es handelt sich um keine geführte Radtour. Die Teilnehmer*innen erhalten eine Stadtkarte, in der die Informationspunkte eingetragen sind, an denen zu einer festgelegten Zeit etwas zum jeweiligen Thema zu erfahren ist. Die Details der Route, Start- und Endpunkt der Radtour erfahren Sie bei der Anmeldung. Die Dauer beläuft sich auf ca. 2 Stunden.

Anmeldung bis zum 13.9.2024 unter: 0178-6723594 oder veranstaltungen@ij-n.de

Eine Kooperation zwischen dem Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte e.V. und dem Arbeitskreis Andere Geschichte e.V. / Gedenkstätte Schillstraße. Die Radtour ist Teil der Braunschweiger Spaziergänge 2024 des Arbeitskreises Andere Geschichte und der 5. Jüdischen Kulturtage zwischen Harz und Heide 2024.

Führung: Rebekka Denz, Gerald Hartwig, Julia Meyer

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Autor:in

der jeweilige Veranstaltende

Organisation

Veranstaltungskalender für die Region, ein Service der Allianz für die Region GmbH

Terminübersicht

Mittwoch, den 18.09.2024

18:00 - 20:00 Uhr

In der Nähe

Israel Jacobson Netzwerk e.V. c/o TU Braunschweig

Pockelsstraße 4
38106 Braunschweig

01786723594

Website

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.