Fahrradtour durch das Isetal nach Gifhorn und zurück

PDF

Führung
Der Kultur- und Landschaftsführer Karsten Hildebrandt bietet am 18. Mai um 10 Uhr in Zusammenarbeit mit der Südheide Gifhorn eine Radtour durch das Isetal nach Gifhorn mit alten Mühlen und ein bisschen Heimatkunde an. Die Länge der gesamten Tour beträgt gute 70 Kilometer. Mit mehreren Stopps sollte diese in circa sechs bis sieben Stunden zu bewältigen sein. Diese Tour eignet sich nur für geübte Radler.

Der Kultur- und Landschaftsführer Karsten Hildebrandt bietet am 18. Mai 2024 um 10 Uhr in Zusammenarbeit mit der Südheide Gifhorn eine Radtour durch das Isetal nach Gifhorn mit alten Mühlen und ein bisschen Heimatkunde an. Treffpunkt ist am ALDI-Parkplatz in Hankensbüttel, die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person.

Ab Hankensbüttel führt die Tour immer an der Ise entlang zum ersten Halt an der Wassermühle in Wahrenholz. Hier erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Interessantes über eine ehemalige Burg.
Von dort aus geht es durch eine sehr idyllische Waldetappe auf dem Gamsener Weg weiter Richtung Gifhorn durch eine ehemalige Heidelandschaft. Danach geht es an der westlichen Seite des Großen Moores weiter bis zum ehemaligen Jägerhof, heute das Moradahotel.
Auch hier gibt es einiges über den beschaulichen Heidefluss Ise zu berichten, die dann in Gifhorn in die Aller fließt.
Der Dorfplatz im Mühlenmuseum lädt zu einer Pause ein, hier können sich alle Mitfahrenden mit den Köstlichkeiten aus dem hauseigenen Holzbackofen stärken (die Kosten für das Kaffeetrinken sind nicht im Preis enthalten; Eintritt für das Mühlenmuseum wird nicht erhoben).

Von dort aus geht es dann weiter in Richtung Wilsche, vorbei an einem ehemaligen Flugplatz der Luftwaffe, der heute ein beliebter Standort für Segelflieger ist.
Die nächste Etappe führt zum Forsthaus Ringelah, entlang der ehemaligen Nebenstrecke der Allertalbahn an der K7. Hier gibt es einige Informationen zur Allertalbahn und zur Verwendung der Nebenstrecke. Nächster Halt ist dann Weißenberge, hier gibt es Einiges über eine ehemalige Bockwindmühle und Machenschaften des Müller zu erfahren. Über Betzhorn geht es dann durch den Großen Leu zurück Richtung Hankensbüttel. Circa fünf Kilometer nördlich von Betzhorn befindet sich das Mönchskreuz von 1528. Auch hier gibt es eine Menge, nicht nur vom Mönchskreuz, zu berichten, bevor es nach weiteren gut zehn Kilometern wieder zum Ausgangspunkt nach Hankensbüttel zurück geht.

Die Länge der gesamten Tour beträgt gute 70 Kilometer. Mit mehreren Stopps sollte diese in circa sechs bis sieben Stunden zu bewältigen sein. Diese Tour eignet sich nur für geübte Radler.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung bei der Südheide Gifhorn bis zum 17. Mai um 12 Uhr erforderlich: Touristinformation Wittingen, Telefon 05831 9934900, urlaub@suedheide-gifhorn.de

Weitere Informationen und weitere Führungen und Touren gibt es auf www.suedheide-gifhorn.de

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Autor:in

der jeweilige Veranstaltende

Organisation

Veranstaltungskalender für die Region, ein Service der Allianz für die Region GmbH

Terminübersicht

Samstag, den 18.05.2024

10:00

In der Nähe

Treffpunkt: ALDI Parkplatz

Hindenburgstr. 1
29386 Hankensbüttel

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.