Der Hase in der Vase

PDF

Theater sonstige
Ein surreales Schauspiel von Marc Becker Nach einer Idee von Matthias Grön Ab 7 Jahren Dauer: 55 Min.

Das Licht geht an. Das Stück kann und soll beginnen, aber es beginnt nicht. Stattdessen tritt ein Feuerwehrmann mit einem Eimer Wasser auf und verkündet, dass es nicht sicher ist, ob der Hase heute überhaupt auftreten wird; niemand weiß etwas Genaueres. Um die allgemeine Sicherheit zu gewährleisten, setzt er sich auf die Bühne und überlegt was zu tun ist. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein Telefon klingelt scheinbar nach Belieben, ein Mann kommt auf die Bühne und steht dann da, dann kommt noch eine gehetzt wirkende Frau dazu, die sagt, es sei Vorsicht geboten, denn sie habe etwas sehr Wildes in ihrer Aktentasche. Heillos überfordert stolpern die beiden von einer skurrilen Situation in die andere, durch surreale Gedanken und Traumbilder. Wo kommt auf einmal der Sturm her? Lässt sich die Natur in eine Tasche stopfen? Kann Nichts Spaß machen? Und wo bleibt eigentlich der Hase? In diesem surrealen Stück geht es um die Auseinandersetzung mit Überforderungen unterschiedlichster Art. Die (Alp)-Träume der Erwachsenen rufen vage Erinnerungen hervor an eine Kindheit, die lange zurückliegt. Eine Kindheit, in der sie unbeschwert spielen und Abenteuer erleben durften. Der einzige, der in dem ganzen Wahnsinn standfest so etwas wie Hoffnung verbreitet, ist der Feuerwehmann, der mit großer Gelassenheit versucht jedes noch so große Chaos zu beseitigen.

Mit Klaas Schramm, Rebecca Seidel, Darios Vaysi Regie Marc Becker Bühne und Kostüme Sandra Münchow Dramaturgie Jupiter Dunkelgut, Matthias Grön Theatervermittlung Hanna Puka

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Autor:in

der jeweilige Veranstaltende

Organisation

Veranstaltungskalender für die Region, ein Service der Allianz für die Region GmbH

Terminübersicht

Mittwoch, den 29.05.2024

10:30

Mittwoch, den 29.05.2024

16:00

In der Nähe

Theater Wolfsburg

Klieverhagen 50
38440 Wolfsburg

05361 2673-38

Website

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.