Zum Inhalt springen

Landtechnik-Museum Braunschweig Gut-Steinhof

 (Bildrechte: Magnus Tomforde / Landtechnik-Museum Braunschweig Gut Steinhof)

Highlights

  • Museum zum Anfassen und mitmachen Exponate an Aktionstagen im Einsatz
  • Exponate an Aktionstagen im Einsatz
  • Individuelle Führungen für jung und alt

Landtechnik-Museum Braunschweig Gut-Steinhof

Celler-Heerstr. 336a, 38112 Braunschweig 0160 97724718 Google Maps ÖPNV

Von April bis Mitte Dezember 

Sa.: 10 – 17 Uhr

Oder nach Vereinbarung

Eintritt frei (außer gesonderte Aktionen), Spenden erbeten

Vom pferdegezogenen Gerät bis zur selbstfahrenden Erntemaschine werden Maschinen und Arbeitsabläufe verschiedener Epochen im Landtechnik-Museum Braunschweig – Gut Steinhof dargestellt.

Der Steinhof

Schon im Mittelalter wurde der Steinhof als landwirtschaftlicher Betrieb zur Versorgung der Nonnen des Kreuzklosters erwähnt. 1523 wurde er in herzogliche Verwaltung übernommen. Aus der herzoglichen Zeit stammen die Gebäude des Museums. 1894 bekam die Stadt Gut Steinhof und baute es zur Abwasserverrieselung aus. Nach Paris und Berlin nutzte Braunschweig die damals modernste Abwasserbehandlung als dritte Stadt. Die damit einhergehende intensive Landwirtschaft wurde bis 1970 betrieben, danach wurden die Wirtschaftsgebäude verpachtet und 1984 wurde der Abriss geplant.

Die aktuelle Kläranlage und die zentrale Abfallentsorgung der Stadt befinden sich noch heute am Steinhof westlich der B214.

 (Bildrechte: Lars Pflug/ Landtechnik-Museum Braunschweig)
Das Landtechnik-Museum aus der Vogelperspektive. (Foto: Lars Pflug/ Landtechnik-Museum Braunschweig)

Förderkreis Gut Steinhof und Landtechnik-Museum

Das Landtechnik-Museum Braunschweig Gut Steinhof entstand 1984 aus einer Initiative zur Erhaltung der historischen Hofanlage. Der Förderkreis Gut Steinhof e.V. konnte die Wirtschaftsgebäude östlich der Straße von der Stadt pachten. Er widmet sich seitdem in ehrenamtlicher Arbeit dem Erhalt der Anlage, dem Ausbau des Museums, der Aufbereitung der Exponate und der Organisation von Museumsveranstaltungen.

Auf ca. 1400m² Ausstellungsfläche werden nicht nur Traktoren, sondern Maschinen aus der gesamten Landtechnik sowie auch hauswirtschaftliche Geräte präsentiert. Ein kleiner Acker wird für praktische Vorführungen genutzt, hier zeigen die alten Trecker und Maschinen, wofür sie gemacht wurden.

Thema der Ausstellung: Mechanisierung der Landwirtschaft

Die Mechanisierung der Arbeiten in der Landwirtschaft beginnt im 19. Jahrhundert auf großen Gütern und erreicht im 20. Jahrhundert auch die kleineren Höfe. Ab ca. 1950 ist bis heute eine rasante Entwicklung neuer und immer größerer Maschinen zu beobachten. 

Das Landtechnik-Museum versucht, die Entwicklung der Maschinen und Arbeitsabläufe über die verschiedenen Epochen darzustellen. Dazu werden nicht nur die Maschinen möglichst einsatzbereit und mit den Spuren ihres Arbeitslebens präsentiert, es muss auch deren Handhabung bewahrt werden. In regelmäßigen Sonderveranstaltungen werden daher ausgewählte Geräte im praktischen Einsatz vorgeführt, um die althergebrachten Arbeitsweisen zu vermitteln.

Die Sammlung des Museums

Die Sammlung ist in folgende Abteilungen untergliedert:

  1. Traktoren und Transport (Dampflokomobile, Lanz Bulldog, Miag SH40 Holzgasschlepper, div. Allgaier, …)
  2. Bodenbearbeitung (vom Pferdezug zum Schlepperanbau)
  3. Sä- und Pflanztechnik (Drillmaschinen, Pflanzmaschinen, Kartoffellegemaschinen)
  4. Pflanzenpflege und Pflanzenschutz (Hackgeräte, Mittel sprühen, stäuben, spritzen)
  5. Erntetechnik (von der Handarbeit zum Vollernter)
  6. Ernteaufbereitung (Reinigen, Sortieren, Mahlen, Häckseln, …)
  7. Hauswirtschaft (Weben, Nähen, Waschen, Schlachten, Kochen, Backen, Konservieren, …)
  8. Ländliches Handwerk (Seile drehen, Schmiede, Stellmacherei, …)

Aktionstage 2018

  • 24.03.2018, 10.00 – 17.00 Uhr Saisoneröffnung; im Frühjahr auf dem Acker
  • 22.04.2018, 10.00 – 17.00 Uhr Kartoffeln pflanzen; Mitmach-Veranstaltung für Kinder; historische Maschinen im Einsatz
  • 03.06.2018, 10.00 – 17.00 Uhr Dampf-Modelle-Schlepper; Dampfmodelle und landwirtschaftliche Modelle treffen auf die großen Vorbilder; Treckertreffen
  • 09.09.2018, 10.00 – 17.00 Uhr Kartoffelernte; Mitmachveranstaltung für Jung und Alt; alles rund um die Kartoffel
  • 07.10.2018, 10.00 – 18.00 Uhr Erntedankfest; historische Maschinen im Einsatz, Kunst- und Handwerkermarkt, Erntedankgottesdienst, Sonderthema
  • 09.12.2018, 11.00 – 17.00 Uhr Weihnachtsmarkt; Beschauliches zwischen alten Maschinen in besonderer Atmosphäre

Mitmachen und dabei sein

  • Ehrenamtlicher Helfer kann jeder werden, Voraussetzung ist Spaß an der gemeinsamen Sache, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
  • Die Jugendgruppe bearbeitet eigene Projekte und restauriert Exponate, die dann den Besuchern präsentiert werden.
  • Die Aktiven treffen sich jeweils samstags ab 10:00 Uhr auf dem Steinhof.

Tipps

  • Ein Parkplatz steht direkt am Museum zur Verfügung; bei größeren Veranstaltungen ist ein längerer Fußmarsch nicht immer zu vermeiden.
  • Ein Radweg führt direkt am Museum vorbei, also ein lohnendes Fahrradziel.
  • Busanbindung: bis Braunschweig Watenbüttel Grasplatz und dann ca. 20 min Fußweg
  • Die Gebäude sind nicht beheizt, daher wird wetterbedingte zweckmäßige Kleidung empfohlen.
  • Wer bei Aktionen mitmachen möchte oder sich nur einmal auf einen Trecker setzen möchte: alte Maschinen sind nie ganz sauber!
  • Es darf sich bei uns dreckig gemacht werden, z.B. beim Kartoffelroden auf dem Acker
  • Individuelle Wünsche für Führungen versuchen wir zu erfüllen – nach vorheriger rechtzeitiger Absprache