Zum Inhalt springen

Projekt Grenzenlos - Wege zum Nachbarn

 (Bildrechte: Verein Grenzenlos e.V.)

Wer eine Exkursion in die jüngste deutsche Geschichte sucht, erfährt während einer Rundfahrt eine Ost-West-Perspektive, die lebendiger nicht sein kann!

Die Vergangenheit der Teilung zu begreifen, um Perspektiven für eine gemeinsame Zukunft aufzuzeigen.

Diesem Ziel dienen die intensiven Bestrebungen der Stadt Helmstedt, das Modell eines zukunftsweisenden Projektes Grenzenlos intensiv zu verbreiten. So finden zahlreiche Veranstaltungen, Lesungen und Diskussionen statt, die es dem Interessierten ermöglichten mit Historikern oder prominenten Zeitzeugen ins Gespräch zu kommen.

Als Darstellung des Projektes Grenzenlos dienen die gleichnamigen Rundfahrten, die - in Deutschland einzigartig - verschiedene Besichtigungsobjekte und ehemalige Grenzanlagen zu einer Komponente verbinden.

Wer eine Exkursion in die jüngste deutsche Geschichte sucht, erfährt während einer Rundfahrt eine Ost-West-Perspektive, die lebendiger nicht sein kann!

Leistungen:

  • Führung durch das Zonengrenz-Museum Helmstedt
  • Besichtigung der Grenzanlagen Hötensleben
  • Fahrt zur Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn

Auf Wunsch werden zu fast jedem beliebigen Termin Sonderrundfahrten organisiert , die individuell nach den jeweiligen Bedürfnissen der Gäste gestaltet werden können (Mittags- oder Kaffeetafel, Einflechtung weiterer touristischer Besichtigungsobjekte in Helmstedt und Umland, verkürzte Touren). Auch fremdsprachige Führungen sind kein Problem. Schulklassen und Seminargruppen können die Erfahrung eines mobilen Geschichtsunterrichts machen, der aussage-kräftiger als jedes Geschichtsbuch ist.

Die Rundfahrt dauert ca. 3 Stunden und wird von eigens für dieses Projekt geschulten Gästeführern/innen begleitet.

In den Monaten Mai bis Oktober und am „Tag der Deutschen Einheit“ finden öffentliche Rundfahrten für Jedermann statt. Die Termine können der Homepage www.grenzdenkmaeler.de entnommen werden.

Reiseangebot jetzt anfragen

Schlagworte